Heidelbeer-

Wein

ist gesund

Aus unseren Wäldern kennt jeder die Heidelbeere, auch Bick- oder Blaubeere genannt, die sowohl sehr schmackhaft, als auch für die Volksmedizin bedeut­sam ist.

Weniger bekannt ist jedoch, dass sich daraus ein köstlicher Wein bereiten lässt. Mit dem natürlichen Fruchtaroma und der anregenden Wirkung des Alko­hols, übt der Heidelbeerwein einen günstigen Einfluss auf Magen und Ver­dauung aus. Das enthaltene Arbutin, ein Glukosid, ist fäulniswidrig und bindet Zersetzungsprodukte des Darminhalts.

Der enthaltene Gerbstoff übt eine zu­sammenziehende Wirkung auf die Darmwände aus und macht sie für die Aufnahme krank­heitserregender Bakterien undurchlässig, so dass deren Weiterent­wicklung zum Stillstand kommt. Dieser Gerbstoff ist beim Genus nicht spürbar, da er in einer che­mischen Bindung mit dem Farbstoff der Beere steht, die erst im Darm auf­gelöst wird.

Heidelbeerwein hat noch einen weiteren Vorteil: er enthält keine Weinsäure, statt dessen Milchsäure und kann von vielen vertragen werden, die sonst keinen Traubenwein trinken können.